Schlagwort: Missio

Kohleabbau in Nordostindien: Größter Arbeitgeber ohne Zukunft

Die Diözese Jowai in Nordostindien, gegründet 2006, befindet sich noch im Aufbau und sieht sich durch den Kohleabbau vor großen Herausforderungen. Die Reisegruppe aus dem Bistum Münster und von Missio Aachen hat sich dort ein Bild von der Lage gemacht. Weiterlesen

Schule hat in Nordostindien oberste Priorität

Kirche erleben – das heißt auch, die pastorale Strategie der Pfarreien kennenzulernen, die auf dem Reiseplan der Gruppe aus dem Bistum Münster und von Missio Aachen stehen. Hierbei zeigt sich: Bildung hat für die Menschen in Nordostindien immer oberste Priorität, erst ganz am Schluss wird eine Kirche gebaut. Weiterlesen

Teatime in Nordostindien

Das Bistum Münster ist gemeinsam mit Missio in Nordostindien unterwegs. Die Region ist die diesjährige Partnerregion des Monats der Weltmission, dessen Eröffnung im Oktober in Münster stattfindet. Die Gruppe besucht die Gäste und Projektpartner, die im Herbst auch nach Deutschland kommen werden. Die Reise führt durch vier Diözesen: Guwahati, Itanagar, Tezpur und Shillong. Es geht unter anderem um die pastorale Arbeit, soziale und kulturelle Projekte, Bildungsangebote. Weiterlesen

Äthiopische Dichtkunst und Pastoral

Das sechste Treffen des Netzwerks Pastoral Afrika fand vom 08. bis 11. Februar in Addis Abeba, der Hauptstadt von Äthiopien statt. An der Zusammenkunft nahmen die Direktoren von 14 Pastoralinstituten teil. Vertreten waren Pastoralinstitute aus Äthiopien, Ghana, Kenia, Mali, Malawi, Mosambik, Nigeria, Sambia, Simbabwe, Südafrika, Tansania und Togo. Weiterlesen

Ein Vulkan der Wut ist ausgebrochen

Koffer packen, Abschiedsgeschenke kaufen, letzte Wege gehen und sich von allen seinen Lieben aus Nicaragua zu verabschieden. Darauf wollte ich mich ungefähr jetzt vorbereiten. Richtig, ich wollte, denn dieser Moment ist leider schon vorbei. Ein Anruf aus Deutschland veränderte alles. Innerhalb von 48 Stunden waren wir schon auf dem Weg zum Flughafen, um das Land zu verlassen. Der Hintergrund sind politische Unruhen. Weiterlesen

Was alles nicht funktioniert in Nicaragua

Hola ihr Lieben! Jetzt bin ich doch etwas in Verzug geraten mit meinem nächsten Blog, aber keine Sorge, ich hole alles nach! Ausnahmsweise ist nicht die Arbeit im Projekt Grund dafür, dass ich keine Zeit gefunden habe, um zu berichten, sondern zum Einen das Zwischenseminar und zum Anderen der Besuch meiner Familie – nach acht Monaten von Bruder und Eltern gedrückt zu werden, ist ein schönes Gefühl! Weiterlesen

Fremd und doch angekommen

„Wie schnell die Zeit vergeht“ – diesen Satz will wahrscheinlich keiner gerne hören, doch gerade in letzter Zeit wird mir immer mehr bewusst wie wahr er doch sein kann. Vor über sieben Monaten stieg ich in das Flugzeug, welches mich für ein Jahr in ein völlig fremdes Land bringen sollte. Alles war neu und anders: Die Leute, das Essen, die Sprache. „Wie sollte ich mich jemals an all das gewöhnen können?“, dachte ich mir. Weiterlesen

Unterwegs in Taiwan

Willkommen, neues Jahr!

In Taiwan begrüßen die Menschen das neue Jahr nicht nach dem Gregorianischen sondern nach dem Mondkalender. 2018 endet das Neujahrsfest nach 15 Feiertagen am 4. März. Es ist das längste und wichtigste Fest in Taiwan. Abend für Abend zieht es die Menschen auf die Straßen. Während früher Kinder mit selbst gebastelten Laternen durch die Nachbarschaft spazierten, sind die Bräuche heute je nach Region unterschiedlich. Weiterlesen

Karibik, Berge, Canyons

In meinen Ferien über die Feiertage habe ich gleich drei verschiedene Facetten Nicaraguas kennenlernen können. Zunächst ging es in den Norden, also habe ich natürlich auch Pullis eingepackt, weil mir oft gesagt wurde, dass es dort kalt sei. Letztendlich hatte es dort aber 25 Grad – Pullis brauchte ich nun wirklich nicht. Weiterlesen