Alle Artikel von Redaktion

Die Armen in der Corona-Krise unterstützen

Pfarrer Dirk Bingener. Foto: Missio Aachen 2019

Papst Franziskus hat in seiner Osterbotschaft einen drängenden Appell in der weltweiten Corona-Krise an die internationale Staatengemeinschaft gerichtet: Nicht zuzulassen, dass es den Armen an lebensnotwendigen Dingen fehlt, nicht an Medikamenten, nicht an einer angemessenen Gesundheitsversorgung, weshalb Sanktionen zu lockern und Schulden zu erlassen seien. Der Appell gilt den Regierenden, aber der Papst richtet sich auch an jede und jeden von uns: Weiterlesen

Bolivien: Friedensarbeit in Zeiten des Corona-Virus

Straßenszene in Oruro (Bolivien). Foto: Esther Henning / Eirene

Anfangs hat sich hartnäckig das Gerücht gehalten, der Corona-Virus würde in der Höhe nicht überleben. Wir wiegten uns in Sicherheit und verfolgten einigermaßen interessiert die Nachrichten aus Deutschland. Nur ab und an regte sich im Kreis der Kollegen der Verdacht, dass Fälle ggf. nicht bekannt gemacht würden, da sich Bolivien schließlich mitten im Wahlkampf befindet. Weiterlesen

So gedenkt man in Bolivien der Toten

Dass man sich diesen kirchlichen Feiertagen nähert, merkt man in Bolivien vor allem daran, dass auf der Straße kein Brot mehr verkauft wird – jedenfalls nicht die üblichen Brötchen (pancito oder maraqueta). Dafür machen sich viele Familien in den Tagen vor dem 1. November daran in eigener Herstellung Teigwaren zu produzieren. Weiterlesen

Als Friedensfachkraft in Boliviens Krise

Seit einer Woche lebe ich in La Paz. Die ersten Tage nutzte ich für die Akklimatisierung in der Höhe und einige Behördengänge sowie die Wohnungssuche. Noch warte ich darauf, dass mein Visumsantrag bewilligt wird. Eine Bleibe habe ich hingegen schnell gefunden und Symptome der Höhenkrankheit hatte ich glücklicherweise kaum. Weiterlesen

Amazonien – ein „Ökopark“ für die Welt?

„Amazonien wird sich nicht in einen Ökopark für die Erste Welt verwandeln“, mahnte Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro zu Beginn der Amazonien-Synode in Rom. Bolsonaro sieht darin eine „Internationalisierung“ oder „zweite Kolonisierung“ der Amazonasregion. Doch zwischen Naturschutz und Ausbeutung gibt es einen dritten Weg: Eine sinnvolle Nutzung, regional selbstbestimmt und nachhaltig. Nichts anderes wird von den Teilnehmenden der Synode diskutiert. Weiterlesen

Unsere Mitschuld an den Waldbränden im Amazonas

Mit dem Versprechen, für Importe von Rindfleisch und Soja niedrigere Zölle zu verlangen, macht sich Deutschland an den verheerenden Waldbränden im Amazonasgebiet mitschuldig. Denn die Folgen sind noch mehr Anbauflächen und mehr Abholzung und immer weniger wasserreicher Regenwald, sagt Klemens Paffhausen vom Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat. Weiterlesen